Die erste Woche in Asunciòn

Veröffentlicht auf von jana-in-paraguay.over-blog.de

Hola!!! Que tal?:)


Ich bin jetzt hier in Paraguay,

mittendrin und voll dabei.

Wie schnell die Zeit verging

jetzt sitzt ich hier im Fitness Gym.

 

Das Wetter ist toll,

der Magen voll.

Die Straßen schlecht

alles andere recht.

 

Ok, ich will euch nicht weiter mit meiner maroden Dichtkunst auf die Nerven gehen:) Aber es hat so gut gepasst!

Ich bin jetzt seit 6 Tagen in Asunciòn, der Hauptstadt von Paraguay. Bis auf einen kleinen, nicht eingeplanten Zwischenstopp in Montevideo (Der Flieger flog nicht. Aber es kam niemand auf die Idee uns das mal zu sagen, nein, wir wurden in ein Taxi gesteckt und ab die Post. Un nicht etwa zum Flugzeug, so wie wir dachten (der Shuttlebus hätte ja ne Panne haben können), sondern nach kurzer Zeit standen wir vor einem 4-Sterne-Hotel in der Stadt! Der Flieger flog dann einige Stunden später), hat alles gut geklappt. Wir waren von der langen Reise (etw. 40 Stunden) dann doch etwas müde, und sind gleich ab ins Bett!

Nachdem wir die ersten Tage sooooo viel gegessen hatten, haben wir uns gleich mal in einem Fitness Studio angemeldet (mit personal trainer und für nur ca. 17 euro!!), und haben vor jeden Morgen dort zu erscheinen, mal schauen obs klappt!;) Das Essen ist hier echt total lecker, die süßen Sachen nur vieeeeeel zu süß!!!!:)

Morgens zum Frühstück gibts meistens nur ne Kleinigkeit, Mittags dann warm, um ca. 6 Uhr Süßes und Chipa mit Kaffee und oder Mate Tee (ok, den gibts eigentlich den ganzen Tag) und Nachts dann nochmal warm! Ich hab echt das Gefühl ich bin hier ständig nur am Essen, mal schauen wie ich nach Hause komme!:)

Unsere Gastfamilie ist aber echt total nett, kümmert sich um uns, und versucht so viel wie möglich mit uns zu unternehmen, aber wenn sie bei der Arbeit sind finden wir auch andere Dinge, mit denen wir uns beschäftigen können!:)

Hier in Asunciòn, ist doch alles ein bisschen marode: Nur die wenigsten Straßen sind geteert, und auf den Gehwegen findet man öfters nichts als roten Sand! Auch die Luft ist hier viel schlechter als bei uns im Schwarzwald:)

Mit den Cloectivos (Bus) unterwegs zu sein, ist ein echtes Erlebnis. Teilweise hat man echt Angst, dass irgendwo ein Teil abkracht, jemand herrausfällt (die Türen sind immer auf) oder der Bus einfach gleich schlappmacht. Wenn einer an unserem Haus vorbei fährt hört sich das echt an, als würde eine klitzekleine Bombe einschalgen:):) Auch die Geschwindigkeit betrachtend ist mir doch manchmal ein bisschen mulmig zu Mute. Wenn ein solches Klapperding mit etwa 70 km/h mitten durch die Innenstadt braust, klammert man sich eben doch mal ein bisschen fester ans Geländer:) Auch die Fahrweise der anderen Paraguayos lässt zu wünschen übrig. Die überholen mal links, mal rechts (Die Straßen sind hier immer sehr breit und es darf nur in eine Richtung gefahren werde), mal hupen sie krätig, mal geben sie Vollgas mitten in der Stadt. Als Fußgänger ist es hier echt lebensgefährlich!!:)

Von Asunciòn haben wir auch schon einiges gesehen. Und morgen ist Einkauftag:) Dann wird krätig geshoppt!! Ich konnte ja nicht so viel mitnehmen:P Heute abend gehts vielleicht noch zu dem Fußballspiel Paraguay gegen Costa Rica, aber nur wenn uns jemand begleitet, weil sonst ist es viel zu gefährlich!:)

Ich hoffe ich habe jetzt nicht zu viel gelabert, und wenigstens einiges ist interessant! Meldet es mir, wenn ich zu viel gelabert habe!:) Dann wird der neue Artikel nen bisschen anders gestaltet werden. Und ich freu mich auch auf Rückmeldungen, was ihr denn gerne hören wollt...:)
Ganz liebe Grüße aus dem fernen Paraguay!

Ich gönn mir jetzt nen frischen Obstsalat und danach noch nen Alfajor, damit Malli vor Neid erblasst!

Habt Spaß bei allem was ihr tut :P und passt auf euch auf!



 


 

 

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

ines 09/19/2010 13:38


janaaaaaa!!!
schick mir unbedingt ne email oder ne sms wenn du wieder internet hast! ich hab ne neue handynummer, die steht auf meinem blog...
gaanz viele grüße!!!!


Lina 08/30/2010 22:31


Todo bien, chica? Danke dass du uns sagst was dort in Paraguay loss ist! Ich war immer so neugirig und jetzt kann ich durch dich herausfinden;)


Hans 08/24/2010 10:30


Übrigens: die berühmten Wasserfälle "Iguasu" an der Grenze zu Brasilien heißen übersetzt "grosses Wasser", denn Y heisst Wasser und guasu groß auf Guarani (kann man der Tabelle in Kommentar 6
entnehmen).


Hans 08/23/2010 21:40


Hallo Jana,

schöner erster Bericht - macht Laune auf mehr, vor allem jetzt aus Maracana. Ich habe nach ein wenig surven auch ein paar Ausdrücke auf Guarani gefunden:

Deutsch Guaraní Deutsch Guaraní
ich che groß guasu
du nde klein michĩ, mirĩ
er/sie/es ha’e essen u, karu
wir ñande, ore trinken u
ihr peẽ schlafen ke
sie (Plural) ha’e(kuéra) sterben mano, sapymi
wer? mávapa gehen ha
was? mba’épa kommen ju
Mensch ava, yvypóra geben me’ẽ
Mann kuimba’e nehmen pyhy
Frau ña, kuña sprechen ñe’ẽ
Kopf akã lieben hayhu
Auge tesa eins peteĩ
Ohr nambi zwei mokõi
Nase tĩ drei mbohapy
Mund juru vier irundy
Zahn tãi fünf po
Zunge kũ sechs poteĩ
Herz ñe’ã, py’a sieben pokõi
Hand po acht poapy
Fuß py neun porundy
Wasser y zehn pa
Feuer tata zwanzig pakõi, mokõipa
Sonne kuarahy hundert sa/sã
Mond jasy tausend su

hoffe Du wirst schlau draus :-), wenn nicht scxhau einfach unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Guaran%C3%AD_%28Sprache%29#Grammatik nach.
Du kannst mit Deinen Schülern ja einen Deal machen: sie müssen genauso viele deutsche Wörter lernen wie Du Guarani :-)

liebe gruesse Papa


Heike 08/13/2010 11:10


für dich wird das alles zur täglichen Gewohnheit, für uns ist es fremd, deshalb keine Angst, dass du uns mit deinen Eindrücken und Erfahrungen langweilen könntest, denn so wie du im Moment klingst,
so soll es bleiben, dann bist du glücklich. :):):)und wir natürlich auch